Daniela & Armin am 15. Februar 2015 in Buch

Der wohl schönste Tag in unserem Leben…!

Alles begann in unserem gemeinsamen Türkei-Urlaub 2014…! Meinen Heiratsantrag hat mir mein Zukünftiger am Strand von Lara am 04.09.2014 um ca. 22:30 Uhr liebevoll und unerwartet gemacht…! Es war sehr aufregend für mich, dass ich nur noch auf die Frage… “willst Du mich heiraten” mit der Antwort JA geantwortet habe. Alles um mich herum war plötzlich ganz weit weg und der wundervolle Moment nachts am Strand gehörte nur uns beiden, dem strahlenden Mond und dem Meeresrauschen…!

Die Vorbereitungen hätte ich am liebsten gleich getroffen aber ich musste mich noch bis zum 15.02.2015 gedulden. Im Februar haben wir die Location (Dorfstadl in Buch) gebucht. Die Entscheidung für die Speisen, Getränke, Sitzordnung usw. wurden dann allerdings erst ein paar Wochen vor unserer Hochzeit fix gemacht.

Zwischenzeitlich habe ich mich mit meiner Schwester um Dekoration, Torte und meinem Hochzeitskleid gekümmert.

Die Dekoration und meinen Blumenstrauß habe ich komplett in die Hände von “kleine Blume” aus Regglisweiler gegeben. Im Dezember 2015 habe ich mich dann endgültig für Sandra & Jochen entschieden. In Zusammenarbeit mit den beiden, meiner Trauzeugin und mir natürlich, ist eine tolle Vintage-Hochzeit entstanden, die uns alle unheimlich überrascht hat.

Natürlich wollten wir für unseren besonderen Tag auch einen Fotografen, der uns begleitet. Wir haben uns ziemlich schnell und nach zweimaligem Wiedersehen für den Fotografen Stephan und seine bezaubernde Frau Irene von “Emotionphotos” aus Pleß entschieden. Das tolle Team haben wir bei einem Vor-Shooting näher kennengelernt. Irene und Stephan haben uns über den ganzen Tag hinweg begleitet und zusätzlich nochmals bei einem After-Wedding-Shooting fotografiert.

Für die Hochzeitseinladungen habe ich mir zuerst im Internet Ideen gesammelt…! Endgültig habe ich mich dann nach einer eingehenden Beratungen und gemeinsamen Gestaltung bei der Druckerei Heger in Bellenberg für die Einladungen entschieden. Die Einladungen haben wir dann Anfang 2016 an unsere Familien persönlich verteilt.

Da wir unsere Ehe Standesamtlich schließen wollten, mussten wir uns natürlich rechtzeitig anmelden, um unseren Wunschtermin zu bekommen. Auch eine standesamtliche Trauung kann toll werden, wenn Ihr Euch mit einbringt und Eure wünsche dem/der Standesbeamten/in erläutert.

Für mein Brautkleid musste natürlich schnellstmöglichst ein Termin gefunden werden. Prompt war der Tag im November 2015 gekommen. Ich habe mich für das Brautmodengeschäft “you&me” in Kempten auf Empfehlung entschieden. Begleitet haben mich an diesem aufregenden und erwartungsvollen Tag meine Mutter, Schwester und zwei Freundinnen. Nach ca. zwölf Anproben der verschiedensten Kleider, habe ich mich für mein Traumkleid entschieden. Dieser Tag war sehr emotional für uns alle. Eine kleine Anregung an alle Bräute. Informiert Euch rechtzeitig…, macht Euch Gedanken, was Euch persönlich stehen würde und sammelt Ideen und Anregungen im Internet, damit Ihr nicht unvorbereitet zu Eurem Termin geht. So habe ich es gemacht und wurde bei meinem ersten und einzigen Termin nicht enttäuscht…!

Für unsere Ringe haben wir einen Termin bei 123 Gold in Ulm vereinbart. Zuerst wurden die Rohlinge ausgesucht und dann mit der Beraterin gemeinsam nach unseren Vorstellungen designt. 123 Gold hat viel Auswahl vor Ort und geht auf alle Wünsche und Anregungen ein. Termine sollten natürlich rechtzeitig vor der Hochzeit gemacht werden, da es bei unserer Herstellung eine Bearbeitungszeit von zwei Monaten gab.

Auch bei der Torte habe ich mir über das Internet Anregungen und Ideen gesammelt. Torten sollten unbedingt rechtzeitig bestellt werden, da viele Torten-Designer schon über Monate hinweg ausgebucht sind. Wir haben uns für die liebe Christina Schmid von der “Zuckerschmiede” aus Ringschnait entschieden. Da zu unserer Vintage-Hochzeit auch eine passende Torte hermusste und es für den Sommermonat August etwas leichtes, frisches und fruchtiges sein musste, wurde es zu unserem erfreuen, eine selbst designte “Naked-Cake” in zarten Rosé Tönen, viel Frucht und echter Blumendeko. Die Torte wurde geliefert und vor Ort fertig gestellt.

Das Unterhaltungsprogramm haben wir unseren Trauzeugen und fleißigen Helfern überlassen. Wir hatten einen DJ vor Ort, der unsere ausgewählten Musikwünsche gespielt hat. Trauzeugen, Familie und Freunde haben sich dann für Einlagen, Spiele, Tänze, Songs und Gedichte fleißig ins Zeug gelegt.

Überraschungen gab es natürlich für uns auch…! Der Spalier nach unserer Trauung war traumhaft. Blütenblätter flogen in die Luft, eine Drohne kreißte über uns und die ganze Familie, Freunde, Verwandte und das Fußballteam stand parat. Riesig gefreut hat uns, das wir viele Tauben fliegen lassen durften. Die rührende Rede meiner Schwester und zugleich Trauzeugin. Die Foto-Box war nicht nur für uns eine Überraschung, sondern auch für die geladenen Gäste.

Der ganze Tag war eine riesige und wundervolle Überraschung den wir mit unseren Liebsten verbringen durften.

Wir hoffen, das wir Euch mit dieser kleinen Auflistung etwas behilflich sein konnten…

Daniela & Armin Kneer